Es gibt nichts wichtigeres als passende Schläger für Kinder. Zum einen haben die Schläger einen massiven Einfluß auf die Entwicklung der Technik und zum anderen entscheiden sie gravierend über den Spaßfaktor der Kinder beim Golfen.

Das wesentlichste, worauf bei Kinderschlägern zu achten ist, ist, dass Kinder den Schlägern entwachsen und nicht in sie hinein wachsen sollten!!! Das schlechteste für die Technik und den Spaßfaktor sind zu lange Schläger. Hinzu kommen noch die Faktoren Gewicht und Flexibilität der Schäfte. Bitte machen sie nicht den Fehler, ihrem Kind gekürzte Erwachsenenschläger zu geben, da diese viel zu schwer und viel zu hart sind.

Es gibt meiner Meinung nach zwei gute Marken für Kindergolfschläger. Das ist zum einen US Kids Golf und zum anderen Golphin.

logo

Die Schläger von Golphin sind besonders für Anfänger und Kinder mit etwas geringeren Schlägerkopfgeschwindigkeiten geeignet. Die GFK-Serie zeichnet sich durch ein sehr leichtes Gewicht und eine sehr große Schlagfläche aus, wodurch sie den Einstieg in den Golfsport mit deutlich mehr Spaß vermittelt. Die GFK+-Serie hat eine normale Schlägerkopfgröße, ist aber immer noch sehr leicht mit sehr flexiblen Schäften.

 

 

Logo

Bei U.S. Kids Golf gibt es Schläger für jede Körpergröße und für unterschiedliche Schwunggeschwindigkeiten. Das Schlägerangebot unterteilt sich in 2 Serien, nämlich einmal die Ultralight Series (UL) und einmal in die Tour Series (TS). Die UL ist für etwas geringere Schlägerkopfgeschwindigkeiten und die TS richtet sich an Spieler, die technisch schon etwas versierter sind und höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten erzeugen können. Somit gibt es für jede Körpergröße und für jede Spielstärke ein passendes Model. Dies sorgt dafür, dass jeder Spaß beim Golfen haben wird.

Hier finden sie das aktuelle Fittingchart von U.S. Kids Golf. Dort finden sie die Größeneinteilung an der sie sich schon mal orientieren können: USKids Golf Fitting Chart. Aber sie sollten auf jeden Fall noch mit einem Pro sprechen, bevor sie sich für einen Schlägersatz für ihr Kind entscheiden.